Warum Schullesungen?

Ziel des Friedrich-Bödecker-Kreises ist es, die Freude am Lesen bei Kindern und Jugendlichen zu wecken und zu fördern. Die Lesung, also die leibhaftige Begegnung mit dem Autor eines Buches, hat sich dabei als besonders geeignetes Mittel erwiesen. Bei der Live-Veranstaltung „Autorenbegegnung“ in Schulen und Bibliotheken gelingt es den Autorinnen und Autoren besondere Momente zu schaffen, die die Kinder und Jugendliche in ihren Bann ziehen.

Bücher öffnen den Kindern und Jugendlichen neue Gedankenwelten, neue Perspektiven, neue Horizonte. Bücher bieten die Möglichkeit, risikofrei in andere Biografien zu schlüpfen, diese anzunehmen oder abzulehnen und sich so selbst in der eigenen Entwicklung zu definieren. Diese Entdeckungsreise muss gefördert werden, denn Bücher sind erst auf den zweiten Blick bunter als Gameboys.

Nach der eigentlichen Lesung kommt es zum Dialog zwischen Autor/in und den Kindern und Jugendlichen. Oft ragen die Lesungen aus dem schulischen Alltag heraus und bleiben so besonders eindrücklich in Erinnerung. So kann eine ganz neue Beziehung zum Lesen, zur Sprache und zum Buch entstehen.

Der Bödecker-Kreis möchte dabei helfen, dass jede Bücherei und Schule, jedes Jugendzentrum und jeder Kindergarten in Rheinland-Pfalz einfach und kostengünstig Lesungen veranstalten kann. Er finanziert seine Arbeit aus Zuschüssen des Landes Rheinland-Pfalz, aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden und aus ehrenamtlicher Arbeit.